[Reading] ➻ The Lost Enchantress By Patricia Coughlin – Motyourdrive.co.uk

The Lost Enchantress chapter 1 The Lost Enchantress, meaning The Lost Enchantress, genre The Lost Enchantress, book cover The Lost Enchantress, flies The Lost Enchantress, The Lost Enchantress 3f0184ca963cc An Enchanting New Paranormal Romance From An Award Winning AuthorLong Ago Eve Lockhart Discovered That The Ancient Magic That Was Her Birthright Could Cost Her Everything So She Vowed To Create A Normal Life And Was Convinced She D Succeeded Until A Long Lost Family Talisman Resurfaces A Prize Beyond Price, The Hourglass Pendant Ignites The Fevered Interest Of Mysterious Forces Who Ll Risk Anything To Possess It Forces That Include One Very Seductive ManThe Priceless Pendant Isn T The Only Thing Gabriel Hazard Wants From Eve For Nearly Two Centuries He S Searched For The Hidden Magic That Can Break A Spell And Grant Him The One Thing He Craves But He Isn T Alone In Wanting The Pendant Or Eve S MagicNow Eve Has No Choice But To Break Her Long Ago Vow And Claim Her Power, Her Dream Of Everlasting Love And Her Destiny


10 thoughts on “The Lost Enchantress

  1. says:

    The Lost Enchantress is the sort of book that I think of as the literary version of hot cocoa There s nothing all that surprising in it, but it s a sweet read to curl up with on a cold day, and it left me feeling warm and fuzzy You don t drink hot cocoa because you re expecting it to be drastically different from all the hot cocoa you ve ever had You drink it because it s a comfort drink.And to extend the metaphor, the whipped cream and sprinkles would be fun little fillips of prose like this As I watched the drifts grow higher, I recalled Grand s instructions and wondered how I was going to manage to concentrate and focus inward when all I could see outward was snow, a fluffy, sparkly, icy white reminder that this was Providence, as in Rhode Island, as in New England, land of Robert Frost and Jack Frost and every other kind of frost known to man, a place where roses do not bloom in the middle of January.Basically, a sweet, magical romance, with some funny moments, some heartwarming moments, and some beautiful moments I saw most of the plot twists coming, but enjoyed the journey.I was going to compare it to Practical Magic and to Nora Roberts Donovan series, but it looks like Jane_l Litte beat me to it I agree with most of her review, in fact, both good and bad yeah, there s than a little infodumping at the beginning My only substantial disagreement with her is that I liked the prologue I loved the writing and imagery in that scene, and I m a sucker for the St Agnes Eve ritual


  2. says:

    Many years ago I read a couple of historicals that she wrote, Lord Savage and Merely Married When I saw she was coming out, finally, with another single title book, I knew I wanted to read it but since it was a trade size, the price was a bit scary Then, when I got the Kobo and could get it cheaper as an ebook, I went for it.When I started reading it though I was a bit surprised as for some reason I just assumed it would be another historical But it wasn t Instead it s a contemporary with a bit of the paranormal thrown in.Eve Lockhart has magical abilities but since she felt they lead to a tragedy in her youth, she has done everything she can to deny them Instead she s become a journalist who refuses to do anything magical That is until she sees a pendant that she is strongly attached to at an auction and unknowingly uses her talent to wrest it away from Gabriel Hazard who needs it for its magical properties When he visits her, trying to get it back, she refuses to sell it, but she does agree to let him use it for whatever mysterious purpose he has up his sleeve.This book was another winner I had a lot of them in the month of July Both Eve and Gabriel make for fascinating characters At first Gabriel has no plans to do anything with or for Eve, but she does have something about her that changes his mind I thought he made for quite an interesting hero.But the real draw for me with this book was Eve I loved how protective she was of her grandmother and sister and niece She really is the glue that holds them altogether She is dead set against acknowledging her magical abilities, but slowly, over the course of the story, she begins embracing them once .I hope Ms Coughlin doesn t take as long this time to come out with another single title book Though when she does, I ll be there.


  3. says:

    The lost Enchantress was a fun read The plot was straightforward and believable I was able to connect to the main heroine The male lead was lacking some oomph, but this aspect didn t interfere with the progression of the story With the exception of that passage about dazzling people , there are no complaints here.


  4. says:

    Eve Lockhart ist kein gew hnlicher Mensch Sie ist eine waschechte Zauberin und eine ziemlich m chtige, wenn man ihrer Gro mutter Glauben schenken will Nutzen schl gt sie aus diesen F higkeiten aber nicht, denn das eine Mal, das sie Magie verwendet hat, ging so gr ndlich daneben, dass sie ebenjenem Teil ihres Lebens abgeschworen hat Mit dem Magischen konsequent aus ihrem Leben verbannt, hat sie hart gearbeitet, um sich ein solides und f r sie gl ckliches Leben aufzubauen ohne Magie und ohne Mann Doch eine Wohlt tigkeitsauktion bringt beides schlagartig zur ck in ihr Leben Nicht nur dass sie f r eine irrsinnige Summe einen seltenen Anh nger ersteigert, der ihr auf seltsame Weise vertraut ist Nein, auch der geheimnisvolle und unglaublich gutaussehende Gabriel Hazard taucht wie aus dem Nichts auf und ist ebenfalls hinter der Kette her Was die beiden noch nicht ahnen, ist, dass die Kette etwas unglaublich Dunkles bindet, das sie mit ihren Bem hungen zu entfesseln drohen.Die ganze Geschichte beginnt mit einem spannungsgeladenen Prolog, der einen dramatischen Einblick in die Vorgeschichte gew hrt und kurz umrei t, warum die Protagonistin der Magie und der Liebe abgeschworen hat Bewegend und mitrei end f hrt einen die Autorin hier an das Hauptgeschehen heran und ehe sich der Leser versieht, steckt er schon mitten in der Geschichte, die zwar nicht wirklich mit Innovativem aufwarten kann, aber dennoch zu fesseln vermag Die Autorin webt mit ihren Worten einen ganz eigenen Zauber, der den Charme der Geschichte ausmacht und zum Weiterlesen einl dt Auch der Fortgang der Handlung bietet zwar keine berraschungen, l sst aber auch keine Langeweile aufkommen, sodass sich eine kontinuierliche Spannung aufbaut, die eine gute Unterhaltung bietet, auch wenn das Ende zumindest f r mich ziemlich vorhersehbar war Dennoch kann ich nicht behaupten, dass das Buch schlecht w re So waren die Charaktere beispielsweise abgesehen von einem kleinen Ausrutscher liebevoll gestaltet und gut durchdacht Eve Lockhart ist eine wirklich einnehmende Figur, die erfreulicherweise trotz ihrer Gabe nicht berzogen dargestellt wird Sie hat der Magie bewusst abgeschworen und h lt sich daran Auch ihre Superkr fte fallen zwar eindrucksvoll, aber nie berm chtig aus und was das Wichtigste ist Sie hat Fehler und Schw chen, die man auch als solche bezeichnen kann, die sich zusammen mit ihrem Charakter entfalten und sie genauso wie ihre Talente authentisch und liebenswert machen Sie ist keine Superheldin, sondern eine ganz normale, starke und selbstbewusste Frau, die ihr Leben auf ihre Art und Weise meistert Sie ist eine gro e Pers nlichkeit, der der m nnliche Protagonist in nichts nachsteht Er wirkt geheimnisvoll und man sieht ihm schon auf hundert Meter Entfernung an, dass er etwas verbirgt Ein Manko an seinem Charakter ist allerdings dieses schon zur Anfang extrem zur Schau gestellte Ich brauche keine Liebe, die n tzt nichts Gehabe Das fand ich dann doch etwas berzogen und im Laufe der Geschichte merkt man auch recht z gig, dass es wirklich etwas aufgesetzt ist und in der Intensit t keinen Halt in seinem Wesen hat Ist dieses unn tige Gehabe endlich auf ein normales Ma zusammengeschrumpft, da offenbart sich dahinter ein tiefgr ndiger Mann, der einiges an Leid hinter sich hat und eine schwere B rde mit sich tr gt Dass er diesbez glich der Liebe und dem Leben etwas resignierter, m glicherweise auch distanzierter gegen bersteht, ist wiederum sehr gut nachvollziehbar und von der Autorin dann sch n in Szene gesetzt Die Charaktere mit ihren teilweise schlagkr ftigen Dialogen haben mich nicht nur einmal zum Schmunzeln gebracht Sie sind das Herz der ganzen Geschichte und spielen ihre Rolle hervorragend Stilistisch gibt es ebenfalls nichts an Das Amulett der Zauberin auszusetzen Es liest sich alles fl ssig und sehr angenehm Die eing ngigen Beschreibungen beschw ren m helos die richtigen Bilder herauf und setzen die Handlung in eine sehr passende Atmosph re, sodass ich f r die Dauer der Lekt re doch sehr gut unterhalten war Wer eine leichte Unterhaltung f r kalte Winterabende zu Hause sucht, die den Leser zwar wenig fordert, aber daf r mit einer magischen Liebe aufzuwarten wei , der sollte bei Das Amulett der Zauberin ruhig zugreifen.


  5. says:

    Eve Lockhart ist kein gew hnlicher Mensch Sie ist eine waschechte Zauberin und eine ziemlich m chtige, wenn man ihrer Gro mutter Glauben schenken will Nutzen schl gt sie aus diesen F higkeiten aber nicht, denn das eine Mal, das sie Magie verwendet hat, ging so gr ndlich daneben, dass sie ebenjenem Teil ihres Lebens abgeschworen hat.Mit dem Magischen konsequent aus ihrem Leben verbannt, hat sie hart gearbeitet, um sich ein solides und f r sie gl ckliches Leben aufzubauen ohne Magie und ohne Mann.Doch eine Wohlt tigkeitsauktion bringt beides schlagartig zur ck in ihr Leben Nicht nur dass sie f r eine irrsinnige Summe einen seltenen Anh nger ersteigert, der ihr auf seltsame Weise vertraut ist Nein, auch der geheimnisvolle und unglaublich gutaussehende Gabriel Hazard taucht wie aus dem Nichts auf und ist ebenfalls hinter der Kette her Was die beiden noch nicht ahnen, ist, dass die Kette etwas unglaublich Dunkles bindet, das sie mit ihren Bem hungen zu entfesseln drohen.Meine MeinungDie ganze Geschichte beginnt mit einem spannungsgeladenen Prolog, der einen dramatischen Einblick in die Vorgeschichte gew hrt und kurz umrei t, warum die Protagonistin der Magie und der Liebe abgeschworen hat Bewegend und mitrei end f hrt einen die Autorin hier an das Hauptgeschehen heran und ehe sich der Leser versieht, steckt er schon mitten in der Geschichte, die zwar nicht wirklich mit Innovativem aufwarten kann, aber dennoch zu fesseln vermag Die Autorin webt mit ihren Worten einen ganz eigenen Zauber, der den Charme der Geschichte ausmacht und zum Weiterlesen einl dt Auch der Fortgang der Handlung bietet zwar keine berraschungen, l sst aber auch keine Langeweile aufkommen, sodass sich eine kontinuierliche Spannung aufbaut, die eine gute Unterhaltung bietet, auch wenn das Ende zumindest f r mich ziemlich vorhersehbar war.Dennoch kann ich nicht behaupten, dass das Buch schlecht w re So waren die Charaktere beispielsweise abgesehen von einem kleinen Ausrutscher liebevoll gestaltet und gut durchdacht.Eve Lockhart ist eine wirklich einnehmende Figur, die erfreulicherweise trotz ihrer Gabe nicht berzogen dargestellt wird Sie hat der Magie bewusst abgeschworen und h lt sich daran Auch ihre Superkr fte fallen zwar eindrucksvoll, aber nie berm chtig aus und was das Wichtigste ist Sie hat Fehler und Schw chen, die man auch als solche bezeichnen kann, die sich zusammen mit ihrem Charakter entfalten und sie genauso wie ihre Talente authentisch und liebenswert machen Sie ist keine Superheldin, sondern eine ganz normale, starke und selbstbewusste Frau, die ihr Leben auf ihre Art und Weise meistert.Sie ist eine gro e Pers nlichkeit, der der m nnliche Protagonist in nichts nachsteht Er wirkt geheimnisvoll und man sieht ihm schon auf hundert Meter Entfernung an, dass er etwas verbirgt Ein Manko an seinem Charakter ist allerdings dieses schon zur Anfang extrem zur Schau gestellte Ich brauche keine Liebe, die n tzt nichts Gehabe Das fand ich dann doch etwas berzogen und im Laufe der Geschichte merkt man auch recht z gig, dass es wirklich etwas aufgesetzt ist und in der Intensit t keinen Halt in seinem Wesen hat Ist dieses unn tige Gehabe endlich auf ein normales Ma zusammengeschrumpft, da offenbart sich dahinter ein tiefgr ndiger Mann, der einiges an Leid hinter sich hat und eine schwere B rde mit sich tr gt Dass er diesbez glich der Liebe und dem Leben etwas resignierter, m glicherweise auch distanzierter gegen bersteht, ist wiederum sehr gut nachvollziehbar und von der Autorin dann sch n in Szene gesetzt.Die Charaktere mit ihren teilweise schlagkr ftigen Dialogen haben mich nicht nur einmal zum Schmunzeln gebracht Sie sind das Herz der ganzen Geschichte und spielen ihre Rolle hervorragend.Stilistisch gibt es ebenfalls nichts an Das Amulett der Zauberin auszusetzen Es liest sich alles fl ssig und sehr angenehm Die eing ngigen Beschreibungen beschw ren m helos die richtigen Bilder herauf und setzen die Handlung in eine sehr passende Atmosph re, sodass ich f r die Dauer der Lekt re doch sehr gut unterhalten war.Wer eine leichte Unterhaltung f r kalte Winterabende zu Hause sucht, die den Leser zwar wenig fordert, aber daf r mit einer magischen Liebe aufzuwarten wei , der sollte bei Das Amulett der Zauberin ruhig zugreifen.


  6. says:

    Inhalt Eve Lockhart hat mit 15 Jahren ihre Eltern bei einem Hausbrand verloren Sie gibt sich die Schuld daran, da die Ursache laut Berichten eine brennende Kerze im Turm des Hauses gewesen ist In dem Turm, in dem sie zuvor noch einen Zauber gewirkt hat, der scheinbar misslungen ist.Eve entstammt der Linie der T Airnas, einer Familie von Zauberinnen, die ihre Kr fte stets an die T chter weitergeben.Nach diesem tragischen Erlebnis kehrt sie der Zauberei den R cken zu und lebt gemeinsam mit ihrer Schwester Chloe bei ihrer Gro mutter in einem neuen Haus.Etwa 20 Jahre sp ter arbeitet sie als erfolgreiche Journalistin bei einem regionalen TV Sender und befindet sich eines Abends auf einer gro en Auktion Als diese beim Schmuck angelangt, zieht ein wundersch ner Talisman Eve s Aufmerksamkeit auf sich Eve sp rt den Drang, dieses Schmuckst ck unbedingt besitzen und ist sogar bereit, einen sehr hohen Preis daf r zu zahlen Doch sie ist nicht die einzige, denn auch der geheimnisvolle und durchaus attraktive Gabriel Hazard ist hinter dem Talisman her.Keiner der beiden ahnt, dass Eve sich nach Erhalt des Schmuckst ckes in gro er Gefahr befindet und dass sie mit Hilfe von Eve s Magie mehr Schaden anrichten, als ihnen lieb ist.Fazit Das Amulett der Zauberin stammt von der amerikanischen Autorin Patricia Coughlin und ist ein Einzelband.Die Protagonistin Eve Lockhart hat in ihrem Leben sehr viele Tiefschl ge einstecken m ssen Mit 15 Jahren hat sie ihre Eltern bei einem schrecklichen Hausbrand verloren, den sie, ihre Schwester Chloe und ihre Gro mutter nur mit viel Gl ck berlebt haben W hrend ihres Studiums dachte sie bereits, die gro e Liebe gefunden zu haben doch diese zerbricht, als sie ihm die Wahrheit ber sich und ihre Familie erz hlt Ab diesem Zeitpunkt spielt f r Eve die Liebe keine Rolle mehr und sie st rzt sich mit ganzem Herzen in ihre Arbeit als Journalistin und gewinnt zahlreiche renommierte Preise Doch gl cklich kann sie nicht werden, da die Vergangenheit sie immer wieder in Form von Erinnerungen einholt.Als sie auf den mysteri sen und zugleich gut aussehenden Gabriel Hazard trifft, nimmt ihr Leben eine 180 Grad Wendung Gabriel Hazard ist anfangs sehr geheimnisumwoben und doch steckt im Laufe der Geschichte scheinbar weniger dahinter, als man denkt.Trotzdem hat er von Anfang an sowohl auf Eve, als auch auf den Leser eine unglaubliche Wirkung, weswegen man ihn einfach m gen muss Beide Charaktere haben eine tragische Vergangenheit und dies ist wahrscheinlich auch einer der Gr nde, warum die Anziehungskraft zwischen ihnen so stark ist Das Amulett der Zauberin beginnt mit einem sehr sch nen Prolog, der in Eves Vergangenheit spielt Dadurch wurde bei mir zun chst der Eindruck erweckt, dass es sich um ein Jugendbuch handelt Umso mehr habe ich mich gefreut, als im ersten Kapitel gleich am Anfang der charmante Gabriel Hazard auftauchte und den Roman in einen spannenden und zugleich magischen Frauenroman verwandelte.Von Anfang an war ich von dem sch nen Schreibstil, der spannenden Geschichte und den gef hlvollen Charakteren gefesselt Gegen Ende wiederum verlief alles ein wenig hektisch und berst rzt ich h tte mir ein packenderes und vor allem dramatischeres Finale gew nscht.Insgesamt hat mir das Buch jedoch recht gut gefallen eine tolle Lekt re f r Zwischendurch


  7. says:

    This was an awesome paranormal romance Not too much paranormal but a beautiful, romantic, hot, passionate love story which I highly enjoyed The characters were just wonderful and the chemistry between them just right Reading this book made me happy, smiling, sighing, just very, very happy German review Inhalt Eve Lockhart wurde mit Magie im Blut geboren, sie ist eine Zauberin Doch seit einem missgl ckten Zauber in ihrer Jugend, m chte sie nichts mehr von der Magie in ihrem Blut wissen Bis eines Tages der geheimnisvolle Gabriel Hazard in ihr Leben tritt und ein lange verschollener Familien Talisman Die Magie kehrt in Eves Leben zur ck, ebenso ziehen dunkle Schatten auf Eve muss sich entscheiden, wof r es sich zu k mpfen lohntMeine Meinung Dieses Buch war einfach wundervoll Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen, nachdem ich richtig in die Geschichte abgetaucht bin.Patricia Coughlin ist mir als Autorin v llig unbekannt gewesen und ich bin sehr froh, dass ich dieses Buch gelesen habe Die Geschichte um die Zauberin Eve verbreitet eine absolute Wohlf hl Stimmung Im Vordergrund steht nat rlich die Liebesgeschichte, die einerseits einfach wunderbar ist, andererseits aber mindestens genauso hei Die Chemie oder besser die Magie zwischen den beiden Hauptfiguren war richtig greifbar und ich konnte an manchen Stellen ein Seufzen und ein seliges L cheln gar nicht unterdr cken Die Fantasy Elemente sind sehr sch n mit dem Liebesroman verstrickt Die Geschichte um die dunkle Magie, den Fluch, der ber Gabriel liegt und der mit der Familiengeschichte von Eve zusammen h ngt, ist ebenfalls ansprechend und auch spannend F r mich begleitet sie die Liebesgeschichte einfach wunderbar, alles ist rund und passt zusammen und man kann das Buch bis zur letzten Seite auskosten und wird mit einem richtig warmen und wohligen Gef hl zur ck gelassen, wenn man das Buch schlie t Ich habe nur einen winzigen Kritikpunkt, der aber an meiner positiven Bewertung des Buches rein gar nichts ndern wird, da es nur eine Kleinigkeit ist der Titel Warum muss das Buch Das Amulett der Zauberin hei en Erstens passt die Sache mit dem Amulett nicht, da der Talisman kein Amueltt ist, und zweitens h tte der Originaltitel, The Lost Enchantress also Die letzte Zauberin auch im Deutschen sehr gut gepasst, vor allem, weil genau dieser Titel innerhalb des Buches immer wieder auftaucht Mir h tte es einfach besser gefallen, wenn das Buch seinen Originaltitel getragen h tte Aber wie gesagt, das ist nur so ein kleiner Kritikpunkt, weil ich ber diese Sache einfach gestolptert bin.Ansonsten verspricht das Buch nicht nur eine sch ne Aufmachung wobei auch auf dem Titelbild die Amulett Sache dem Inhalt besser h tte angepasst werden k nnen , sondern auch eine wunderbare, romantische, leidenschaftliche Liebesgeschichte, f r alle Fans von Liebesgeschichten mit etwas Fantasy F r diese zauberhafte Wohlf hllekt re mit hohem Unterhaltunswert gebe ich alle 5 Sterne, denn ich habe diesem Liebesroman einfach sehr genossen und wurde bestens unterhalten


  8. says:

    Eve was raised as an enchantress not a witch Obviously there is a difference, as the prologe of the book will inform you , but has turned her back on her family s gifts because she wants to be normal Enters Mr Tall Dark Handsome, who just happens to be cursed in the weirdest way If at first you think he is a vampire try, try again Together they have to fight an evil that has been having a good nap It was nice that she didn t make this another vampire book, instead found an interesting way to work the curse I can t let on too much, because it would be a spoiler, and I do try to avoid spoilers I think the roles of aunt, grandma and niece great granddaughter roles were fleshed out And all the characters were very easy to like As a whole it was a decent book I will say it was not a deep read , no having to really think while reading There are a few cliches staring across a crowded room for an enchanted evening only taking 2 or 3 days before they both desperately have to have sex happily ever after If you are looking for a light read for the summer, this would be a good book to give it a try.


  9. says:

    I stumbled upon this by accident while searching for another book with a similar title, and decided that it looked interesting I wasn t disappointed A quick, easy read that held me captive from page one This story flowed nicely, with magic, intrigue, and sexy romance Not too heavy and deep, just enough to sink your teeth into, and enjoy the ride I also loved that this was a stand alone book I love series, don t get me wrong, but it s great to have an ending, and closure at the end of a single book sometimes Would love to read another paranormal type romance by this author hopefully she writes


  10. says:

    it is like i m reading the first episode of the series charmed i was totally charmed with the story and the love story between gabriel hazard and eve lockhart they really are destined to be together even though they are many century apart by age but that doesn t matter i did love the adventure and magic spells, never did i expect to like this book.


Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *